Questo sito contribuisce alla audience di

    Emporgestiegen aus dunkler Tiefe
    In Zeiten der Not für Volk und Land
    Aus Zauberschlaf und Traum erwacht
    Die Heimat zu lösen aus Feindeshand.

    Wir halten die Schwerter mit festem Griff
    In unseren Augen blitzt blauer Stahl
    Der Schlachtgötter Sonne bestrahlt unsre Klingen
    Die Ruhmreichen grüÃ?en aus goldenem Saal.

    Sonnenglanz brenne mit feuriger Lohe
    Wenn wir marschieren ins Morgenrot
    Dem nordischen Blutkelch Schild und Schwert
    Ein Wille nur treibt uns in Sieg oder Tod!

    Hat das Volk auch die Namen seiner Helden vergessen
    Ging viel auch verloren von der Vorväter Land
    Sind wir erschienen um das Schicksal zu wenden
    Und wehren dem Feind mit todbringender Hand.

    Vom Lichte der Sonne zum Sieg(en) erkoren
    Brennen unsere Herzen in flammender Glut
    Wir Sonnenritter = dem Lichtreich entgegen
    Beseelt durch Muspillis Feuer im Blut
    Für die Heimat, für die Bruderschaft, für die Treue = unsre Zier.
    Mit Runenzauber neu gestärkt stehen wir im Weltenbrand,
    Und das Feindesheer, das den Krieg erklärt, wird zerschlagen mit starker Hand.
    Hat der Grund das Blut getrunken erst und der Rauch hat sich gelegt,
    Strahlt das Heimatland in neuen Glanz, ist der Feind hinfortgefegt.
    Ein Heil dem Sieg, dem kalten Stahl, Germaniens edler Wehr,
    Auf ewig steht in Bruderschaft unser Grossgermanisches Heer!

    Ein Volk... ein Glaube = uraltes Heidentum,
    Germanien über alles = für alle Zeiten nun!

    Cosa ne pensi di "Sonnenritter" di Absurd?

    Vota la canzone

    Fai sapere ai tuoi amici che ti piace:

      Acquista l'album

      Commenti

      Invia il tuo commento

      Disclaimer [leggi/nascondi]

      Guida alla scrittura dei commenti